<< 1 2 3 4 5 6 7 8 >>



Übersicht
Zeit des Wandels

Ausgabe 122 / April 2014


Zeit des Wandels



Zehn Jahre Procycling, da kann man schon mal ins Grübeln kommen: Hat sich der Radsport in dieser Zeit eigentlich stark oder wenig verändert? Und ist die Zeit wie im Fluge vergangen oder hatte man das Gefühl, alles würde sich schrecklich langsam hinziehen? Weiterlesen

In Position gebracht

Ausgabe 121 / März 2014


In Position gebracht



Mark Cavendish, Titelheld der aktuellen Ausgabe, ist nicht gerade für leise Worte bekannt. Und dafür sollten wir ihm dankbar sein, denn ohne ein derartiges Aushängeschild mit all seinen Reibungspunkten wäre der Radsport um einiges ärmer – ganz gleich, wie man zu Cav und seinen mitunter kruden Aussagen stehen mag. Weiterlesen

Auf ein Neues

Ausgabe 120 / Februar 2014


Auf ein Neues



Ich weiß nicht, wie es Ihnen ergeht, aber ich kann den Saisonstart in Europa kaum noch erwarten – auch wenn der Winter hierzulande bislang kaum für eine echte Wetter-Zäsur und damit für Rad-Entzug gesorgt hat. Weiterlesen

Schnelle Stunden

Ausgabe 119 / Januar 2014


Schnelle Stunden



Kennen Sie Sebastiaan Bowier? Nein? Eigentlich überraschend, denn der 26-jährige Niederländer, von Beruf Produktdesigner beim Zubehörhersteller BBB Cycling, ist seit dem September 2013 offiziell der schnellste Radfahrer der Welt. Mit 133,78 km/h über eine Strecke von 200 Metern hält er den Geschwindigkeitsrekord für mit Muskelkraft angetriebene Landfahrzeuge; er überbot die Bestmarke von 2009 um 0,6 km/h. Weiterlesen

Halb voll oder halb leer?

Ausgabe 118 / Dezember 2013


Halb voll oder halb leer?



Was bleibt hängen von diesem Jahr? Für mich vor allem zwei Dinge: die großen Erfolge der deutschen Fahrer und, im krassen Gegensatz dazu, die spärliche und tendenziell negative Berichterstattung der heimischen Medien. Weiterlesen

Rad-WM am RIng!

Ausgabe 117 / November 2013


Rad-WM am RIng!



Wie war bei Ihnen eigentlich das Wetter am Sonntag der Rad-WM? Hier bei mir im Rheinland war es ganz angenehm – morgens, als ich mit dem Rad losfuhr, etwas kühl, insgesamt jedoch freundlich und am Nachmittag bei Sonnenschein sogar um die 20 Grad warm – und vor allem den ganzen Tag über trocken. Da sah es rund 1.000 Kilometer weiter südlich, im schönen Florenz, ja ganz anders aus. Weiterlesen

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 >>